Johannes Cordes

Johannes Cordes’ (geb. 1955) künstlerische Welt sind bunte Gummibärchen.

Aus den fruchtigen Süßigkeiten gestaltet der aus Norddeutschland stammende Künstler und gelernte Typograph einzigartige Collagen. Die Idee hierzu entstand in seinem damaligen Atelier in Nürnberg. Der Durchbruch gelang Cordes 2004 mit der Teilnahme an der Ausstellung „100 Jahre Salvador Dalí“ im Schloss Bruchsal, bei der er zwei Porträts des großen Surrealisten aus jeweils rund 4.500 Gummibären präsentierte.

Vorlagen seiner Kunstwerke sind bevorzugt Motive berühmter Pop-Art-Künstler wie Keith Haring, Roy Lichtenstein oder Andy Warhols „Marilyn“. Neben den Collagen umfasst das Werk von Johannes Cordes auch kleine Objektkästen, die den Betrachter mit feinsinnigem Humor zum Schmunzeln bringen.

Social Media Präsenz

facebook googleplus twitter youtube instagram
Facebook Google+ Twitter YouTube Instagram