Romero Britto

„Art is too important not to share.“
„Kunst ist zu wichtig, um nicht mit allen Menschen geteilt zu werden.“

Romero Britto ist einer der bedeutendsten Pop-Art-Künstler der Gegenwart. Seine Werke verbinden Merkmale klassischer moderner Kunst wie des Kubismus mit der Pop-Art und sind durch ihre zeichenhafte Stilisierung, leuchtenden Farben und lebensbejahenden Motive eine besondere „Art of Happiness“, die Menschen weltweit erreicht. Brittos Bilder und Skulpturen sind unabhängig vom Kulturkreis ein Inbegriff von Optimismus, Freude, Toleranz, Freundschaft, Hoffnung und Liebe. Mit seiner Botschaft „Pop art is for everyone“ steht Britto in direkter Nachfolge von Künstlern wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Tom Wesselmann oder Robert Rauschenberg.
Die Werke des in Miami lebenden Brasilianers befinden sich in zahlreichen herausragenden Ausstellungen und Sammlungen weltweit. Im Jahr 1989 entwarf Romero Britto für die bekannte Kampagne von Absolut Vodka, genauso wie vor ihm die US-amerikanischen Pop-Art-Stars Andy Warhol und Keith Haring, das Logo für die Marke. Es folgten weitere Kooperationen mit internationalen Unternehmen. Im Jahr 2005 wurde der Künstler zum Kunstbotschafter Floridas ernannt. Britto war ebenso FIFA-Botschafter für die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien. „Be happy“ ist die Aussage von Brittos farbenfrohen Pop-Art-Gemälden und diese will er mit der ganzen Welt teilen. Als Symbol hat er dafür 2001 das „Flying Heart“, ein Herz mit Flügeln als künstlerisches Piktogramm geschaffen. Der international bekannte Künstler setzt sich sehr engagiert durch seine Kunst, Spenden und das gesprochene Wort für verschiedene Stiftungen und karitative Projekte weltweit ein. Seine Bilder prägten die öffentliche Wahrnehmung von Mega-Events wie der Londoner Tutanchamun-Ausstellung 2008 sowie des amerikanischen Super-Bowl-Finales von 2007. Der Künstler lebt und arbeitet in Miami, Florida. In New York wurde Britto kürzlich in den Rang der Top Ten der lebenden Pop-Art-Künstler erhoben.

Die Grundlagen der weltweit bekannten ikonischen Pop-Art von Romero Britto, die auf einem virtuosen Zeichenstil mit starker kontrastreicher Farbigkeit beruht und darin Keith Haring vergleichbar ist, liegen in den bescheidenen ersten Schritten als Künstler und der Entdeckung von Picasso. Der junge Brasilianer Britto begeisterte sich durch seine Kreativität und das Streben, sein Lebensumfeld positiver zu machen, früh für Kunst und reiste 1983 nach Paris, um die Meisterwerke von Pablo Picasso und Henri Matisse zu studieren. Seine an Picassos Werke angelehnten frühen „Vintage“ (also „modern“, „klassisch“) genannten Bilder entstanden in den 1980er Jahren vor seinem Durchbruch als international gefeierter Pop-Art-Star, als er seine Kunstwerke noch in den Straßen von Miami verkaufte, wohin er 1988 übersiedelte.






Social Media Präsenz

facebook googleplus twitter youtube instagram
Facebook Google+ Twitter YouTube Instagram