Home

Laurence Jenkell hat ihren Weg allein gesucht und mit Erfolg gefunden. Heute zählt die 1965 in Bourges geborene Objektkünstlerin zu Frankreichs führenden Bildhauern. Längst ist sie über die Grenzen ihres Heimatlandeshinaus zu einer herausragenden Größe in der europäischen Kunstszene geworden. Die Karriere von Laurence Jenkell ist umso bemerkenswerter, weil sie sich als reine Autodidaktin durchsetzte und Kreationen ohne Vergleichsbeispiel schuf.

Süßes Verlangen

Laurence Jenkell versteht es, ihre Materialien wie Aluminium und Kunstharz sowohl mit bloßen Händen als auch mit Werkzeugen so raffiniert zu gestalten, dass ihre Arbeiten eine besondere Dynamik erhalten. Im Dreiklang von Material, Form und Farbe verwandeln sich ihre „süßen Objekte“ gewissermaßen zu geistigen Genüssen, denen die Künstlerin durch Variieren, Kombinieren und Transformieren immer wieder neue Facetten verleiht. Mal verpackt sie ihre Bonbons in Gold oder Silber, mal erscheint die Hülle als Landesflagge. Darüber hinausnutzt Jenkell das gesamte Farbspektrum, um die sich ihr bietenden ästhetischen Möglichkeiten auszuschöpfen. Durch monumentale Größe und plakative Farbgebung verleiht Jenkell dem süßen Naschwerk hohe physische Präsenz und stilisiert es damit zu einem Kultobjekt. Ihre Skulpturen stehen in der Tradition der Pop-Art ebenso wie auch des Nouveau Réalisme, die als programmatische Bewegungen Anfang der 1960-Jahre entstanden und sich bewusst von der traditionellen Kunstvorstellung lösten, indem sie ihre Motive in der Alltags- und Konsumwelt suchten. Wie Warhol seine Suppendosen hebt Jenkell das Bonbon in den Rang eines Kunstobjekts, das unsere Fantasie beflügelt und Träume an unsere Kindheit wecken soll.

Skulpturen von internationalem Rang

Jenkells Skulpturen sind vital, formschön und strahlen eine positive Energie aus, die Fantasien der Freude in uns hervorrufen. Warum Laurence Jenkell sich gerade Bonbons als zentrales Thema ihrer Kunst wählt, könnte daran liegen, dass die Eltern ihr als Kind verboten haben, Süßigkeiten zu essen. Jenkells Bekanntheitsgrad erreicht in Frankreich inzwischen sogar den Präsidentenpalast. So wurde die Bonbon-Bildhauerin, die heute an der Côte d’ Azur lebt, mehrfach beauftragt, für internationale Konferenzen Bonbons in den Nationalfarben der beteiligten Staaten zu schaffen.

Selection of available artworks: Laurence Jenkell

Alle
Alle